Ausblick 2021

Im nächsten Jahr dürfte sich die Weltwirtschaft, angeführt von China und mit einer moderaten Erholung in Europa und den Vereinigten Staaten, in einem risikofreudigen Umfeld befinden, wenngleich es bereits einige Bereiche mit sehr enger Kursspanne bei Investment-Grade-Anleihen gibt. Wir konzentrieren uns auf 1) eine von China angeführte Erholung, 2) ESG-Lösungen, die von der Politik in Europa und den Vereinigten Staaten unterstützt werden, 3) neue Technologien, 4) Infrastruktur und 5) flexible Lösungen, mit denen die Geometrie eines Portfolios schnell angepasst werden können.

Hoppla! Bitte aktivieren Sie Marketing-Cookies, um Inhalte wie diese von Nordea anzuzeigen.

Ein Aufschwung mit Schwerpunkt in China

China ist der globale Lichtblick, da sich die Wirtschaft stetig erholt und in einem sehr respektablen Tempo voranschreitet. Auch der Konsum dürfte sich kontinuierlich verbessern, während der Arbeitsmarkt anzieht. Die Nachfrage in China stützt bereits die Produktion in Deutschland, und dies sollte auch dem Rest der Region Asien-Pazifik zugutekommen. Beachten Sie allerdings, dass China in einer Zeit der zunehmenden regionalen Spannungen einen Kurs der Importsubstitution in kritischen Branchen eingeschlagen hat. Während dies zwar über einen Zeitraum von fünf Jahren gesehen eine wichtige Entwicklung ist, konzentrieren wir uns derzeit weiterhin auf den wirtschaftlichen Aufschwung.

USA – W-förmige Erholung

Angesichts einer unter Umständen W-förmigen Erholung müssen die Demokraten möglicherweise auf die Amtseinführung des Präsidenten am 20. Januar warten, um ein beträchtliches finanzpolitisches Paket durchzubringen – und dies mit Schwierigkeiten, falls die Republikaner die Mehrheit im Senat weiter innehaben. Darüber hinaus – und teilweise zur Finanzierung dieses Pakets – dürften die Steuern für diejenigen, die mindestens 200.000 USD verdienen, etwas steigen. Gleichzeitig könnten die Kapitalgewinne etwas höher ausfallen, um ein wenig mehr im Einklang mit Lohn- und Gehaltseinkommen zu sein und nicht die Motivation zum Arbeiten zu dämpfen. Dies sollte dazu beitragen, eine umfassendere Krankenversicherung, Infrastruktur, den Erlass von Studentenkrediten sowie einen 1,7 Billionen USD umfassenden Plan – theoretisch – zu finanzieren, mit dem bis 2050 Null Nettogasemissionen erreicht werden sollen.

Europa – Streuung des Wachstums

Das Wachstum in Europa verlangsamt sich durch Lockdowns in mehreren Ländern und dürfte sich ab Januar wieder beleben. Der Konsens geht davon aus, dass sich die Volkswirtschaften insgesamt erholen werden. Dabei wird es aber wahrscheinlich eine gewisse Streuung geben, wobei der Norden überdurchschnittlich abschneidet. Die nordischen Volkswirtschaften dürften zum Beispiel um 3,5 % wachsen. Nichtsdestoweniger wird Europa wahrscheinlich in einem ordentlichen Tempo wachsen, da seine Volkswirtschaften derzeit weit unter ihrem Potenzial liegen.

Auswirkungen auf die Produktwahl

Es gibt eine Reihe von Auswirkungen auf die Auswahl der angemessenen Produkte: 1) Eine Erholung in China kann durch Engagements in den Schwellenländern oder durch bestimmte China-Positionen ausgedrückt werden. 2) ESG (Environmental, Social and Corporate Governance) ist ein langfristiger Trend, der sich schnell ausbreitet. 3) Neue Technologien wie Alibaba oder Ant bringen etablierte Unternehmen mächtig durcheinander. 4) Die Infrastruktur dürfte von den Staatsausgaben in Europa und den Vereinigten Staaten profitieren. Hierbei handelt es sich um eine defensive Anlageklasse, die mit historischen Abschlägen mit hohem Engagement in langfristige Trends wie alternde Vermögenswerte, Dekarbonisierung und Datenwachstum handelt, was das Wachstumspotenzial dieser Anlageklasse weiter vorantreiben wird.

Fazit

Das Umfeld im kommenden Jahr dürfte Risikofreude weitgehend unterstützen, doch es gibt bereits Anzeichen für eine übermäßig enge Preispolitik bei Investment-Grade-Anleihen. Wir gehen davon aus, dass sich daraus phasenweise eine stärkere Volatilität ergibt, ebenso wie Phasen mit niedrigeren Wachstumserwartungen. Daraus resultiert weiterhin die Empfehlung zu flexiblen Lösungen, die sich schnell an neue Umstände anpassen können.

*die gemäß MiFID-Definition (Richtlinie 2014/65/EG) auf eigene Rechnung anlegen

Nordea Asset Management ist der funktionelle Name des Vermögensverwaltungsgeschäftes, welches von den rechtlichen Einheiten Nordea Investment Funds S.A. und Nordea Investment Management AB (“rechtliche Einheiten”) sowie ihrer jeweiligen Zweigniederlassungen, Tochtergesellschaften und/oder Repräsentanzen betrieben wird. Dieses Dokument bietet dem Leser Informationen zu den spezifischen Expertise-Feldern von Nordea. Dieses Dokument (bzw. jede in diesem Dokument dargestellte Ansicht oder Meinung) kommt keiner Anlageberatung gleich und stellt keine Empfehlung dar, in ein Finanzprodukt, eine Anlagestruktur oder ein Anlageinstrument zu investieren, eine Transaktion einzugehen oder aufzulösen oder an einer bestimmten Handelsstrategie teilzunehmen. Dieses Dokument ist weder ein Angebot für den Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots für den Kauf von Wertpapieren oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie. Ein solches Angebot kann nur durch einen Verkaufsprospekt oder eine ähnliche vertragliche Vereinbarung abgegeben werden. Daher werden die in diesem Dokument enthaltenen Informationen vollständig durch einen solchen Verkaufsprospekt oder eine solche vertragliche Vereinbarung in seiner/ihrer endgültigen Form ersetzt. Jede Anlageentscheidung sollte deshalb ausschließlich auf den endgültigen gesetzlich vorgeschriebenen Dokumenten beruhen, darunter sofern zutreffend der Verkaufsprospekt, die vertragliche Vereinbarung, jeder sonstige maßgebliche Prospekt und das aktuelle Dokument mit wesentlichen Informationen für den Anleger (sofern anwendbar), ohne darauf beschränkt zu sein. Die Angemessenheit einer Anlagestrategie steht in Abhängigkeit der jeweiligen Umstände des Anlegers sowie dessen Anlagezielen. Nordea Investment Management AB empfiehlt daher seinen Anlegern spezielle Investments und Strategien entweder unabhängig zu beurteilen oder, sofern der jeweilige Anleger dies als notwendig erachtet, einen unabhängigen Finanzberater zu konsultieren. Produkte, Wertpapiere, Anlageinstrumente oder Strategien die in diesem Dokument behandelt werden eignen sich gegebenenfalls nicht für alle Anleger. Dieses Dokument enthält Informationen, die aus einer Reihe verschiedener Quellen stammen. Auch wenn die hierin enthaltenen Informationen für richtig gehalten werden, kann keine Zusicherung oder Gewährleistung im Hinblick auf ihre letztendliche Richtigkeit oder Vollständigkeit abgegeben werden, und die Anleger können weitere Quellen verwenden, um eine sachkundige Anlageentscheidung zu treffen. Potenzielle Anleger oder Kontrahenten sollten sich in Bezug auf die potenziellen Auswirkungen, die eine Anlage, die sie in Betracht ziehen, haben kann, einschließlich der möglichen Risiken und Vorteile dieser Anlage, bei ihrem Steuer-, Rechts-, Buchhaltungs- oder sonstigem/sonstigen Berater(n) erkundigen. Potenzielle Anleger oder Kontrahenten sollten außerdem die potenzielle Anlage vollständig verstehen und sich vergewissern, dass sie eine unabhängige Beurteilung der Eignung dieser potenziellen Anlage vorgenommen haben, die ausschließlich auf ihren eigenen Absichten und Ambitionen beruht. Investments in Derivate und in ausländischen Währungen denominierte Transaktionen können erheblichen Wertschwankungen unterliegen, die den Wert eines Investments beeinflussen können. Engagements in Schwellenländer gehen mit einem vergleichsweise höheren Risiko einher. Der Wert eines solchen Investments kann stark schwanken und wird nicht garantiert. Anlagen in von Banken begebenen Aktien oder Schuldtiteln können gegebenenfalls in den Anwendungsbereich des in der EU Richtlinie 2014/59/EU vorgesehenen Bail-in-Mechanismus fallen (d.h. dass bei einer Sanierung oder Abwicklung des rückzahlungspflichtigen Instituts solche Aktien und Schuldtitel abgeschrieben bzw. wertberichtigt werden, um sicherzustellen, dass entsprechend ungesicherte Gläubiger eines Instituts angemessene Verluste tragen). Nordea Asset Management hat beschlossen, die Kosten für Research zu tragen, das heißt, diese Kosten werden von bestehenden Gebührenstrukturen (wie Management- oder Verwaltungsgebühren) gedeckt. Veröffentlicht und erstellt von den rechtlichen Einheiten der Nordea Asset Management. Die rechtlichen Einheiten sind ordnungsgemäß von den jeweiligen Finanzaufsichtsbehörden in Schweden und Luxemburg zugelassen und reguliert. Zweigniederlassungen, Tochtergesellschaften und/oder Repräsentanzen der rechtlichen Einheiten sind durch ihre lokalen Finanzaufsichtsbehörden in ihren jeweiligen Domizilierungsländern ebenso ordnungsgemäß zugelassen und reguliert. Quelle (soweit nicht anders angegeben): Nordea Investment Funds S.A. Sofern nicht anderweitig genannt, entsprechen alle geäußerten Meinungen, die der rechtlichen Einheiten der Nordea Asset Management und die all ihrer jeweiligen Zweigniederlassungen, Tochtergesellschaften und/oder Repräsentanzen. Dieses Dokument darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden und ist nicht für Privatanleger bestimmt. Es enthält Informationen für institutionelle Anleger und Anlageberater und ist nicht zur allgemeinen Veröffentlichung bestimmt. In diesem Dokument genannte Unternehmen werden zu rein illustrativen Zwecken angeführt und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der jeweiligen Werte dar. Der Grad der individuellen Steuerbelastung ist unterschiedlich und kann sich in der Zukunft ändern. © Der rechtlichen Einheiten der Nordea Asset Management und jeder ihrer jeweiligen Zweigniederlassungen, Tochtergesellschaften und/oder Repräsentanzen.

Follow our latest posts